Meine Kandidatur für den Gemeinderat

Liebe Freunde der Koatlackn!

Lorenz Jahn

Wie die eine oder der andere bereits mitbekommen hat, darf ich bei den anstehenden Wahlen für die ÖVP in den Ring steigen!

Ich bin einer von 21 KandidatInnen, die sich rein den Vorzugsstimmen unterwerfen, heißt die ÖVP reiht sich nach den Wahlen neu und die mit den meisten Vorzugsstimmen bekommen die Gemeinderatsmandate.

Ich engagiere mich sehr gerne für Sankt Nikolaus und ich höre von vielen Seiten, dass mein

Die Tabak Trafik wird zum hübschen Stromkasten, immerhin ein Anfang!

Engagement nicht schlecht bei den Koatlacklern ankommt. Ich danke euch hier schoneinmal (ganz abgesehen von den Wahlen) für das Mittragen unserer Themen in Sankt Nikolaus, ich denke der Medienauftritt gibt uns recht, dass unsere Themen gute Themen sind!

Ich darf euch hier aber auch sehr herzlich um eure Vorzugsstimme bitten, damit ich unsere Anliegen auch direkt im Gemeinderat einbringen kann!

Meine weiteren Inhalte und meine Ideen finden sich nicht hier, ich möchte die Seite, so gut es geht, parteifrei halten.

Bitte schaut stattdessen auf www.jazujahn.at oder kommt

am Samstag vormittag beim Bauernmarkt am Hans-Brenner-Platz vorbei.

Und vergesst mich nicht am 15. April!

Danke!

Euer Lorenz Jahn

Veröffentlicht unter Zukunft Sankt Nikolaus | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Das Café an der Innbrücke im 6020!!

Ich gratuliere dem Urban und dem Karim herzlich zum lässigen Artikel im 6020! Da soll noch einer sagen, man könnte mit guten Ideen eh keinen erreichen! Wir bleiben dran!

6020 - Das Stadtmagazin zum Café an der Innbrücke Seite 1

und hier die Seite 2

6020 - Das Stadtmagazin zum Café an der Innbrücke Seite 2

Schöne Zusammenfassung, tolle Idee! Dass ich selbst mit keinem wort vorkomme, übersehen wir hier mal :D

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Der Faschingsdienstag im Wandel der Zeit, Quo vadis Brauchtum?

Kommenden Dienstag ist es wieder soweit! Wir werden den Fasching  begehen und die Maria-Theresien-Straße bevölkern. Doch bevor es in die Innenstadt geht, darf ich herzlich auf das Treiben in Sankt Nikolaus hinweisen!

Fasching in der Innsbrucker Altstadt

Die Faschingsgilde hat sich neu aufgestellt und wird mit neuen Ideen ein spannendes Treiben darstellen, wo keiner fehlen darf! Ab 13 Uhr geht’s am Hans-Brenner-Platz rund!

Was man bereits gehört hat, soll es wieder mit neuer Motivation und viel Schwung zugehen, was dabei rauskommt, darauf kann man bestimmt positiv überrascht sein!

Im Treiben der Maria-Theresien-Straße wird es ebenfalls einiges an Programm geben, ein Spaß wird es allemal!

Jedoch finde ich die Abwesenheit des Umlandes, das Fehlen des Brauchtums in der Stadt, schon traurig. Es gibt viele gute Gründe weshalb das Treiben wie es war so nicht mehr funktioniert hat – Seien es zu wenige Faschingsgilden in Innsbruck oder unpassende Wägen, die nur mit viel Alkohol und lauter Musik aufgefallen sind – Der Geist dahinter ist so jedoch ein anderer als früher.

Ich bin selbst in jungen Jahren als Spieler der Raiders in Montur dagestanden um eine

Jahn und Wanker mit der Jungen Stadt

Absperrung für die Wägen zu schaffen, dieses Ereignis war stets ein wichtiger Teil im Jahr. Die präsentierten unterschiedlichen Bräuche und das Treiben waren schon Attraktionen, die die Hauptstadt einmal im Jahr in den Mittelpunkt setzen sollte.

 

 

Doch was ist passiert mit den Umzugstrupps? In den letzten Jahren hat die Bereitschaft mit ernsthaften Gruppen teilzunehmen immer mehr nachgelassen und so ging es auf jeden Fall nicht weiter. Die Wägen aber komplett zu streichen, finde ich schon sehr hart!

Was kann man tun um die Motivation zum Brauchtum wieder zu steigern? Wie bekommen wir es als Gemeinde hin, Menschen zu motivieren sich dafür zu engagieren? Und wenn wir wieder Menschen dafür haben, wie garantieren wir eine längerfristige Qualität?

Ich würde es wichtig und richtig finden hier Ansätze zu finden und Mittel zur Verfügung zu stellen eine Anleitung und eine Motivation zu schaffen. Die Idee dafür ist leider wohl noch nicht gefunden, wenn jemand Ansätze hat, bitte meldet euch. Ich würde mir einen Top-Umzug in den nächsten Jahren in Innsbruck sehr wünschen. Was ich dazu beitragen kann, werde ich natürlich gerne tun!

Ich freue mich auf jeden Fall auf den Faschingsdienstag in Sankt Nikolaus und in der Innenstadt!

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Zukunft Innsbruck, Zukunft Sankt Nikolaus | Hinterlasse einen Kommentar

Pressestimmen der letzten Zeit

20120205-211827.jpg

Aktionismus für die Koatlackn: Karim Ayoub, Lorenz Jahn und Urban Helbok - Krone vom 4.2.2012

Das freut einen dann schon, wenn man es auch in die Kronenzeitung schafft!

Aktionismus für ein Café an der Innbrücke 8.2.2012-Stadtblatt

Und diese Woche im Stadtblatt und das gleich zweimal!

 

 

 

 

 

Hier noch zu meiner Wahl, danke nochmals für die 100%!

Lorenz Jahn neuer JVP Obmann 8.2.2012-Stadtblatt

Veröffentlicht unter Allgemein, Zukunft Sankt Nikolaus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kaffee am besten Standort Innsbrucks gefällig?

Wir haben den Test gemacht! Der Kaffee schmeckt an Innbrücke perfekt!

Die Wirte Karim Ayoub (l) und Urban Helbok (r) im Kaffeetest mit Lorenz Jahn (m)

Die beiden Wirte Karim Ayoub und Urban Helbok haben mit mir gemeinsam den Standort getestet und ein paar Fotos geschossen. Hier schmeckt der Kaffee gut!

Die weiteren Bilder findest du auf vorerst auf unserer Facebookseite: www.facebook.com/koatlackn

 

 

Hier der Pressetext für Interessierte:

Ayoub-Jahn-Helbok

Volkspartei/Innsbruck/Innbrücke/Tabak Trafik

Ein Café an der Innbrücke muss her!

VP-Sankt Nikolaus fordert Attraktion und Aufwertung des Stadtteils!

„Die Trafik ist endlich weg. Es wird Zeit über die Zukunft dieses Standortes zu reden“ Ist sich Lorenz Jahn sicher: „Um die Entscheidungsfindung weiter voranzutreiben, bringe ich gerne abermals die Idee eine Cafés an der Innbrücke ein. Ich danke Urban Helbok und Karim Ayoub, beide Wirte aus der Altstadt, für ihre Unterstützung. Die Politik steht mit ihrer Forderung nicht allein und weiß die Wirtschaft hinter sich.“

Ayoub-Jahn-Helbok

Bereits im Oktober forderte Lorenz Jahn auf, auf der Homepage: www.koatlackn.at über eine sinnvolle Zukunft des Standortes zu diskutieren. Auch damals kristallisierte sich die Idee eines Cafés als Favorit der Beteiligten heraus. „Ein Café an dieser Stelle löst mehre Probleme auf einen Streich! Sankt Nikolaus muss attraktiver werden. Wir brauchen hier eine Investition, die Touristen, wie Innsbrucker über den Inn zieht. Ein Café wertet den Ort und den Park auf. Eine Bewirtung bis an den Kinderspielplatz gibt dem Park nicht nur mehr Sicherheit und Kontrolle, sondern schließt auch einen Bedarf junger Eltern an Möglichkeiten mit dem Kind Innsbruck zu genießen.“ Weiß Jahn aus der Diskussion. Kinderfreundliche Lokalitäten gäbe es noch nicht genug, kann man dort nachlesen.

Um die Idee etwas zu visualisieren entstand angehängtes Bild mit den Altstadtwirten.

Lorenz Jahn ist geschäftsführender Stadtteilobmann der VP Sankt Nikolaus und neugewählter Stadtobmann der Jungen Volkspartei Innsbruck.

Karim Ayoub ist der Wirt des Café-Bar Moustache, und betreibt mit dem Wirt Urban Helbok gemeinsam den Club After Shave, beides in der Innsbrucker Altstadt.

Veröffentlicht unter Allgemein, Zukunft Sankt Nikolaus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Tabak Trafik wir noch diese Woche abgerissen!

Lorenz Jahn

Dass ich diese Meldung tatsächlich einmal schreiben darf, hätte ich bald nicht mehr gedacht, doch steter Tropfen hölt den Stein: Diese Woche startet die Baustelle für den Abriss der Tabak Trafik an der Innbrücke, so wurde es mir aus der IIG bestätigt!

Nun sind bald 2 Jahre vergangen seit es durch Nachhaken und berichten zu einem Stadtsenatsbeschluss und nun durch weiteres, vehementes Druck erzeugen auch endlich zu einer Umsetzung des Beschlusses kam.

Wie vorgesehen wird für das Erste provisorisch der Boden gedeckt bis in der Stadt entschieden wurde was an diesem tollen Standort entstehen soll. Ich werde euch weiterhin am Laufenden halten!

Die zum Abriss freigegebene Tabak Trafik an der Innbrücke

Schandfleck Nummer 1 - Tabaktrafik

 

Der Schandfleck kommt endlich weg! Ich freue mich!!

Veröffentlicht unter Zukunft Sankt Nikolaus | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Und was ist jetzt mit dem Abriss?

Lorenz JahnWas wurde eigentlich aus dem geplanten Abriss der Tabak Trafik?

Wenn ich in Erinnerung rufen darf, folgendes erschien schriftlich damals aus dem Stadtsenat:

 

Abbruch von Gebäuden im Waltherpark

(RMS) In seiner Sitzung vom 19. Oktober befasste sich der Stadtsenat mit dem Abbruch eines Kiosks und einer öffentlichen WC-Anlage im Waltherpark.

Das Gebäude wird von der Innsbrucker Immobilien Service GmbH verwaltet und soll nun aufgrund des schlechten Zustandes abgerissen und eine kostengünstige Neugestaltung der frei werdenden Fläche vorgeschlagen werden.

Der Stadtsenat beauftragte die Ämter Tiefbau sowie Grünanlagen mit der Planung einer vorübergehenden Platzgestaltung.

Die zum Abriss freigegebene Tabak Trafik an der Innbrücke

Schandfleck Nummer 1 - Tabaktrafik

Bereits Ende November habe ich nachgefragt wie weit es denn nun sei mit dem Abriss und erhielt die Antwort, dass dieser noch im alten Jahr geplant sei. Jetzt verwundert es doch  sehr, dass dieses Gebäude immernoch steht…

Auf meine Nachfrage im Vizebürgermeisteramt wird mir bestätigt, dass seitens der Stadt der Abriss weiterhin gewünscht ist und dort nun ebenfalls recherchiert wird woran der Aufschub liegt. Heute konnte ich bei der Innsbrucker Immobilien Gesellschaft in dieser Sache niemanden erreichen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Zukunft Sankt Nikolaus | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

In eigener Sache: Der Verein Junge Stadt wurde gegründet!

Junge Stadt: vlnr.: Claus Aichberger, Thomas Luhan, Philipp Halder, Lorenz Jahn, Florian Heiß, Agnes Adamer, Lucas Weigerstorfer, Franz X. Grube

Liebe Leute, wie ja einige wissen, darf ich seit Jänner diesen Jahres die Jugendbewegung der Innsbrucker Volkspartei aufbauen. Wir trafen uns in regelmäßigen Abständen zu Stadtgesprächen, Themen machten wir in der Gruppe aus, und haben dort von Experten unsere Fragen und Anregungen durchdiskutiert. Offene Fragen wurden im nachhinein beantwortet und gute Ideen werden ausgearbeitet.

So wuchs die Bewegung weiter und weiter und mit ein wenig Stolz darf ich sagen, dass die Arbeit so viel wurde, dass ich sie nicht mehr alleine bewältigen konnte :)

Logische Konsequenz? Wir machen einen Verein daraus und stellen die Arbeit nicht nur auf 2, sondern gleich auf 16 Beine!

Der Verein nennt sich Junge Stadt und besteht aus:

  • Vorsitzender:           Lorenz Jahn
  • Stv. Vorsiitzende      Agnes Adamer
  • Stv. Vorsitzender     Florian Heiß
  • Stv. Vorsitzender     Thomas Luhan
  • Finanzreferent         Claus Aichberger
  • Schriftführer             Lucas Weigerstorfer
  • Projekte                     Philipp Halder
  • Referent                    Florian Kahn

Wer gerne mal in die Politik schnuppern möchte und sich rund um die Entwicklung von Innsbruck interessiert, ist herzlich eingeladen dem Verein beizutreten!

Eine Onlinepräsenz wird bald on Air gehen, Details findet ihr inzwischen unter:

www.facebook.com/jungestadt

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Volkspartei Sankt Nikolaus hat gewählt!

Am Dienstag trafen die Sankt Nikolauser zusammen um den Vorstand neu zu wählen. Unser neuer Obmann ist wieder der alte Obmann: Fredi Püls! An seiner Seite darf ich mich nun als geschäftsführender Obmann den Aufgaben des Stadtteils stellen und freue mich schon sehr darüber. Was mich aber noch viel mehr freut ist die Tatsache, dass wir mit dem neuen Vorstand eine wunderschöne Mischung aus Jung und Alt aufbauen konnten. Ganz im Sinne einer zukunftsorientierten Parteipolitik haben die Jungen gleich viel Recht etwas zu sagen wie die Alten.

Und ganz nebenbei haben wir den Altersdurchschnitt halbiert:

Das jüngste Neumitglied im Vorstand ist Patrick Arnold (18 Jahre), mit Simone Schmiderer, Claus Aichberger, Thomas Luhan und meiner Wenigkeit sind 5 von stolzen 9 Mitgliedern Mittzwanziger. Nun gut, mir schmeichel’ ich mit der Aussage vielleicht ein wenig und wenn ich noch ein wenig mehr schmeichele mit Kordula Rainer 6 :)

Der neugewählte Vorstand der Volkspartei St. Nikolaus

vlnr.: Thomas Luhan, Angelika Rott, Patrick Arnold, Lorenz Jahn, Claus Aichberger, Fredi Püls, Patrizia Zoller-Frischauf, Franx X. Gruber und Simone Schmiderer

Das Team setzt sich wie folgt zusammen:

          • Obmann:           Fredi Püls
  • Gf. Obmann:     Lorenz Jahn
  • Obmannstv.:     Angelika Rott
  • Obmannstv.:     Thomas Luhan
  • Finanzreferent: Franz Prugger
  • weitere Referenten:
            • Claus Aichberger
            • Patrick Arnold
            • Kordula Rainer
            • Simone Schmiderer

 

Als Kassaprüfer stehen uns dankenswerter Weise Peter Perlot und Markus Schillegger zur Seite.

Es gab ebenfalls genug Gesprächsstoff um eine angeregte Diskussion zu führen. Es liegt jetzt am Vorstand die Themen aufzuarbeiten und weiterhin mithelfen Sankt Nikolaus zu gestalten.

Danke an alle für die Stimmen! Ich freue mich!

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Zukunft Sankt Nikolaus | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Occupy Innsbruck verlagert sich in den Walther Park

Die Zelte sind im Walther Park eingetroffen

Occupy Innsbruck im Walther Park by Lorenz Jahn

Nun ist es so weit, die Bewegung Occupy Innsbruck hat ihre Zelte in den Waltherpark verlegt. Für viele kein schöner Anblick, für andere ein wichtiger Aufschrei. Doch kommt die Message bei der Bevölkerung an?

Kurz zu den Hintergründen:

Am 17. September 2011 startete eine Protestaktion mit dem Namen: Occupy Wallstreet. Diese besetzte den Zuccotti Park in New York und wuchs Woche um Woche zu einer Bewegung, die Zellen in der ganzen Welt entfachte. Der Bewegung geht es vor Allem um eine soziale Ungerechtigkeit in den Vereinigten Staaten, zu hohen Einfluss der reichen Bevölkerungsschichten auf die Politik und eine zu bankenfreundliche Einstellung.

Occupy Wallstreet - by David Shankbone

Occupy Wallstreet - by David Shankbone

Was hat das nun mit der Besetzungszelle in Innsbruck zu tun?

Laut Aussagen stellen sich die Protestierenden solidarisch mit den Menschen in New York und der ganzen Welt und versuchen die Problematik auf Tirol umzulegen und zu konkretisieren. Ihre Punkte seien:

  • Geld und Geldmarkt
  • Bedingungsloses Grundeinkommen
  • Demokratiereform
  • Bildungs- und Innovationsreform

(siehe Interview auf Neuwal.com )

Doch kann man Probleme aus den USA so direkt auf unser Sozialsystem umlegen? Sind wir tatsächlich den gleichen Problemen ausgesetzt? Die Protestbewegung befindet sich in Gesprächen mit den Stadtvertreterinnen und -vertretern und möchte sich konkret mit Vorschlägen und Maßnahmen konstruktiv einbringen. Man kann denke ich gespannt sein, was dabei rauskommt!

Findet ihr die Bewegung wichtig und richtig, oder findet ihr sie übertrieben und unnötig? Eure Meinung ist gefragt!

Findet ihr die Zelte von Occupy Innsbruck im Waltherpark...

View Results

Loading ... Loading ...

Weitere Artikel:

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare