Der Faschingsdienstag im Wandel der Zeit, Quo vadis Brauchtum?

Kommenden Dienstag ist es wieder soweit! Wir werden den Fasching  begehen und die Maria-Theresien-Straße bevölkern. Doch bevor es in die Innenstadt geht, darf ich herzlich auf das Treiben in Sankt Nikolaus hinweisen!

Fasching in der Innsbrucker Altstadt

Die Faschingsgilde hat sich neu aufgestellt und wird mit neuen Ideen ein spannendes Treiben darstellen, wo keiner fehlen darf! Ab 13 Uhr geht’s am Hans-Brenner-Platz rund!

Was man bereits gehört hat, soll es wieder mit neuer Motivation und viel Schwung zugehen, was dabei rauskommt, darauf kann man bestimmt positiv überrascht sein!

Im Treiben der Maria-Theresien-Straße wird es ebenfalls einiges an Programm geben, ein Spaß wird es allemal!

Jedoch finde ich die Abwesenheit des Umlandes, das Fehlen des Brauchtums in der Stadt, schon traurig. Es gibt viele gute Gründe weshalb das Treiben wie es war so nicht mehr funktioniert hat – Seien es zu wenige Faschingsgilden in Innsbruck oder unpassende Wägen, die nur mit viel Alkohol und lauter Musik aufgefallen sind – Der Geist dahinter ist so jedoch ein anderer als früher.

Ich bin selbst in jungen Jahren als Spieler der Raiders in Montur dagestanden um eine

Jahn und Wanker mit der Jungen Stadt

Absperrung für die Wägen zu schaffen, dieses Ereignis war stets ein wichtiger Teil im Jahr. Die präsentierten unterschiedlichen Bräuche und das Treiben waren schon Attraktionen, die die Hauptstadt einmal im Jahr in den Mittelpunkt setzen sollte.

 

 

Doch was ist passiert mit den Umzugstrupps? In den letzten Jahren hat die Bereitschaft mit ernsthaften Gruppen teilzunehmen immer mehr nachgelassen und so ging es auf jeden Fall nicht weiter. Die Wägen aber komplett zu streichen, finde ich schon sehr hart!

Was kann man tun um die Motivation zum Brauchtum wieder zu steigern? Wie bekommen wir es als Gemeinde hin, Menschen zu motivieren sich dafür zu engagieren? Und wenn wir wieder Menschen dafür haben, wie garantieren wir eine längerfristige Qualität?

Ich würde es wichtig und richtig finden hier Ansätze zu finden und Mittel zur Verfügung zu stellen eine Anleitung und eine Motivation zu schaffen. Die Idee dafür ist leider wohl noch nicht gefunden, wenn jemand Ansätze hat, bitte meldet euch. Ich würde mir einen Top-Umzug in den nächsten Jahren in Innsbruck sehr wünschen. Was ich dazu beitragen kann, werde ich natürlich gerne tun!

Ich freue mich auf jeden Fall auf den Faschingsdienstag in Sankt Nikolaus und in der Innenstadt!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Zukunft Innsbruck, Zukunft Sankt Nikolaus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.